Geschichte
 

Burgkirche Dreieichenhain
Burgkirche Dreieichenhain

Schlosskirche Philippseich
Schlosskirche Philippseich

 
Die Wurzeln der Kirchengemeinde

... gehen bis zum Jahre 1000 zurück. Anfangs amtierte ein geistlicher Schlosskaplan für die Bewohner der Burg Hayn. Um 1400 wurden urkundlich katholische Priester für den Hayn und im heutigen Dreieich-Offenthal nachgewiesen.

Zu Lebzeiten Martin Luthers, genauer 1544, wurde das lutherische Bekenntnis eingeführt. 10 Prozent der Einwohner in der Umgebung Hayns nahmen den Calvin'schen reformierten Glauben an und feierten ihre Gottesdienste sowohl in der inzwischen abgerissenen Spitalkirche als auch in der ca. 1704 erbauten Schlosskirche Philippseich in Dreieich-Götzenhain.

1830 wurde eine vereinigte evangelische Gemeinde gegründet. 1966 wurden aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl zwei Pfarrbezirke eingerichtet, denen heute ca. 3320 Gemeindeglieder angehören.

Die Burgkirche dient als Gotteshaus in Dreieichenhain und in den Sommermonaten die Schlosskirche Philippseich für Abendandachten und Amtshandlungen.